BBKMS wünscht Frohe Ostern

Liebe Vereinsvorstände im Basketballkreis Münster,

wie schon in der Presseabteilung des WBV vom 13.März mitgeteilt, hat am 11. März eine erweiterte WBV Präsidiumssitzung in Hagen stattgefunden.

Zusammen mit den Präsidiumsmitgliedern haben die Kreisvorsitzenden aus dem WBV über anstehende Neuerungen gesprochen, die dazu dienen sollen, auch zukünftig einen funktionierenden Ligaspielbetrieb anbieten zu können.

Zunächst gab es eine kurze Diskussion darüber, welche Aufgaben der Kreise zukünftig haben sollen und welche Aufgaben der WBV übernimmt. Es wurde klar gestellt, dass es nicht die Absicht des WBVs ist, die Kreisstrukturen im WBV aufzulösen! Es hat sich eine Task Force gebildet, die diese Aufgaben festlegen soll.  Ich werde mich daran beteiligen. Erstes Treffen findet am 10. April statt.
Input von eurer Seite wird gern entgegen genommen!

Im wesentlichen wurden dann 2 Themen behandelt, die der WBV auch schon in den Regionalkonferenzen vorgestellt hat:

  1.  Wie verbessern wir die Situation um die Schiedsrichter! Wir haben seit Jahren eine rückläufige Anzahl an Schiedsrichtern.
    2 wesentliche Veränderungen soll es geben. Die Basisausbildung soll mit einem e-Learning Verfahren durchgeführt werden. Es wird nur noch einen Präsenztag geben.
    Weitere Details dazu werden von Alexander Nevries (Schriedsrichterförderung im BBKMS) noch bekanntgegeben.
    Zukünftig sollen die LSE Schiedrichter auch in der Bezirksliga Damen und Jugend LL U14 und U16 pfeifen dürfen.
  2. Damenliga Sport im WBV. Die Bezirksligen sind nicht gefüllt. Hier möchte man den strengen Pyramidenplan verlassen.
    Spielbetrieb: so kann die Zukunft aussehen
    Mannschaftsspielgemeinschaften – Spieler aus mehreren Vereinen in einem Team – Jeder behält die TB seines Heimatvereines – Ein Verein ist der Meldeverein
    Feste Abstiegsplätze – Nur die in der Ausschreibung genannten Plätze steigen ab – Keine „zusätzlichen“ Absteiger mehr
    In der Folgesaison spielt die Liga mit entsprechend mehr Teams
    In der Folgesaison erfolgt die Korrektur auf die „Sollzahl“     Die Ligeneinteilung muss dafür flexibel sein!Der Spielbetrieb soll auf 4 Ebenen konzentriert werden:
    Regionalliga – 12 Teams
    Oberliga – 24 Teams
    Landesliga – 72 Teams
    Bezirksliga – alle anderen Teams

    (hier sollen unter Berücksichtigung der regionalen Verträglichkeit neue Bezirksligen gebildet werden) Auf der Kreis-Ebene soll es keinen Damen-Ligabetrieb mehr geben. Die Teilnahme der Kreise ist freiwillig.

Da der BBKMS schon in der letzten Jahren keinen Damen-Ligaspielbetrieb mehr hatte, kann ich diese Lösung nur begrüßen.
Die Neuerung sollen alle in der nächsten WBV-Ligaauschreibung umgesetzt werden.

Gern nehme ich eure Anmerkungen und Beiträge entgegen! Wenn gewünscht können wir auf einen Diskussionabend dazu anbieten.

Ich wünsche allen Frohe Ostern!

Mit sportlichem Gruß

Ines Mangels